Verordnung Nichtwohngebäude

Für Luxemburg wurden die Referenzgebäude daher so modifiziert, dass der energetische Entwurf im Referenzgebäude berücksichtigt wird. Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:

  • Entwicklung eines angepassten Referenzgebäudeverfahrens für Luxemburg.
  • Einführung einer auf Luxemburg angepassten Schnittstelle für die normative Berechnung nach DIN V 18599.
  • Vereinfachungen im Bereich der Gebäudehülle und Zonierung von Gebäuden.
  • Entwicklung eines Verfahrens zur Koppelung des Referenzgebäudeverfahrens an Energieeffizienzklassen für neue Gebäude.    
  • Entwicklung eines Bewertungsverfahrens für bestehende Gebäude auf der Basis von
    Teilenergiekennwerten.
  • Mitwirken an den Gesetzestexten und der Umsetzung in einer Software.
  • Ausarbeiten und Halten der nationalen Expertenschulung für die Erstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude.

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk